16.) Fragen & Antworten

HomeOVI KontaktModulbauImmoLifestyle

 

 

 

Entscheidungshilfe für Ihr OVI Modulbauvorhaben.

 

 

Frage: Benötige ich eine Bodenplatte?

Antwort: Nein, es werden Punktfundamente oder Steifenfundamente frostsicher  mindestens 80 cm tief benötigt,  darauf steht dann der Baukörper.

Frage: Benötige ich eine Drainage?

Antwort: OVI Haus hat keine Bodenplatte worauf das Haus steht, das Regenwasser der Außenwände kann somit nicht ins Haus eindringen, es ist von unten anders wie bei andern Häusern somit von unten immer trocken. Wir benötigen keine Drainagen. Es wird zum optischen Abschluss um das Haus lediglich ein Kiesstreifen empfohlen, es kann aber auch an das Haus gepflastert werden. Somit ist der Baukörper der auf die Streifenfundamente kommt von unten hinterlüftet, warm und trocken.

Frage: Wie werden die Abwasserrohre verlegt?

Antwort: Die Wasser -und Abwasserrohre werden von unten bis zwischen die Streifenfundamente gelegt und isoliert. Diese werden dann von unten später mit dem aus den gelieferten Baukörper rausschauenden Wasser -und Abwasserrohren verbunden.

Frage: Wo bekomme ich die Maße her?

Antwort: Die Höhe, ist dann wie in der Schnittzeichnung, (LV-Schnitt) beschriebenen Höhe angegeben. Entsprechend identisch wie im Fertighaus oder Steinhaus und werden mit dem Bauantrag ermittelt.

Frage: Wie wird das Dach dicht miteinander verbunden?

Antwort: Der OVI Modulbau hat von Hause aus schon ein Dach was in sich geschlossen ist.

Frage: Kann der Baukörper ein zusätzliches Dach bekommen?

Antwort: Ja, OVI Modulbauten werden  mit einem Modulübergreifenden Gefälledach als Warmdach oder Pultdach versehen.

Frage: Kann der Baukörper ein Satteldach bekommen?

Antwort: OVI Haus kann auch ein zusätzliches versetztes Pultdach als Schrägdach bekommen.

Frage: Kann das Haus ohne Stufen auskommen?

Antwort: Ja. Die Übergänge wenn diese als Terrasse gewünscht sind werden mit einer Holzterrasse oder andere gestaltet.

Frage: Wie dicht sind die Modulfassadenübergänge?

Antwort: Die Fassadenübergänge werden abgedichtet und über die Putzträgerplatte verbunden und anschließend mit einer Wärmedämmfassade oder hinterlüfteten Fassade verkleidet.

Frage: Können ganz normale Seecontainer verwendet werden?

Antwort: Ja in der ersten Ausbaustufe zum Selbstausbau bekommen Sie eine Anleitung um daraus ein Gebäude zu fertigen. Im Wohnungsbau werden keine Seecontainer mehr in Deutschland verwendet, da hier die Anforderungen andere sind.

Frage: Kann der Modulbau als Passivhaus gebaut werden?

Antwort: Ja OVI Modulbauten können nach der EneV Verordnung auch als Passivhaus gebaut werden.

Frage: Wie hellhörig ist die zweite Etage zur ersten Etage?

Antwort: Da die Module nur in den Ecken verbunden sind, sind die Decken sehr viel leiser als eine Holzbalkendecke.

Frage: Wie lange hält so ein Modulbau?

Antwort: Da alle tragenden Teile verkleidet sind ist die Haltbarkeit unbegrenzt.

Frage: Können ökologische Baumaterialien verwendet werden?

Antwort: Ja. Aus dem ökologischen Gesichtspunkt gibt es zur Zeit nichts vergleichbares besseres auf dem Markt, da OVI Haus weit mehr Möglichkeiten hat.

Frage: Ist der Modulbau Erdbebensicher?

Antwort: Ja der OVI Modulbau ist bis 6 Etagen Edbebensicher.

Frage: Was ist der Unterschied vom OVI Modulbau und OVI Modulfertigbau, sowie OVI Modul-massiv-Fertigbau?

Antwort: Ja der OVI Modulbau ist gefertigt, aus alles was aus dem Containerbau wie Seecontainer, Bürocontainer kommt. 

Der OVI Modulbau hat in Deutschland die Besonderheit, das er von den Bauämtern oft als sogenannter fliegender Bau angesehen wird, was zur Folge hat er wird als Provisorium betrachtet wird und alle wissen nichts hält länger als ein Provisorium.

Deshalb bekommen diese Bauten nur eine zeitlich befristete Baugenehmigung.

Anders ist es mit dem OVI Modulfertigbau, dieser wird von den Bauämtern mit einem Steinhaus wie auch Fertighaus aus Holz gleichgesetzt.

Bekommt somit eine Baugenehmigung wie jedes andere Haus auch.

Neu: Der OVI Modul-massiv-Fertigbau, er hat ein Stahlgrundgerippe was vollverzinkt ist, er wird ganz ohne Gipsplatten gebaut, bekommt innen wie außen eine wetterfeste, zementgebundene Faserplatte und erhält dadurch ein Raumklima und eine Raumakustik, die es so kaum am Markt gibt.

Somit haben wir einen trockenen, massiven Baukörper, 

der noch dazu eine sehr gute Wärmedämmung hat.

Der OVI Modul-massiv-Fertigbau ist einfach die Königsklasse im Bau zu Kosten die erschwinglich sind.

Frage: Warum baue ich mit OVI?

Antwort: Mit OVI bauen heißt, die Planung im Vorfeld angehen.

Bei OVI gibt es immer einen Festpreis.

Sie machen schon im Vorfeld Ihre Bemusterung.

Dazu hat OVI umfangreiche Kontakte im Netz verknüpft wie das Bad, die Fliesen, die Küche und auch die Heizung.

Um das alles für Sie umzusetzen bekommen Sie von OVI einen Planungsauftrag zugesendet.

Sollten Sie dann später feststellen es sprengt Ihren Rahmen können Sie jederzeit aussteigen und haben kein Risiko.

OVI möchte, das Sie vor dem bauen und nach dem bauen mit Ihrem OVI Haus Freude haben und sagen, für mich ist bauen kein Experiment.

Sie haben eine Frage die wir Ihnen noch nicht beantwortet haben, dann stellen Sie Ihre Frage, wir antworten Ihnen gern.

 

Ihr OVI Haus Team steht Ihnen gern zur Seite.

[Home][OVI Kontakt][Modulbau][Immo][Lifestyle]

Copyright (c) 2018 Ovi®-Ohl. Alle Rechte vorbehalten.

info@ovihaus.de